Die einen halten sie für einen Offenbarungseid einer sich stetig verdummenden Gesellschaft, andere halten sie für eine Chance für verkannte Talente.

Die Rede ist von Castingshows.

Gut 90% der Sieger solcher Shows schaffen es in der Euphorie bestenfalls mit einem Song in die Charts. Wenige können sich auch noch ein paar Songs länger halten. Nur ganz selten etablieren sich ehemalige Teilnehmer im Muskgeschäft. Und noch weniger, schaffen den Durchbruch obwohl sie die Show gar nicht gewonnen haben.

Christina Stürmer ist ein solcher Fall.

Bei Starmania 2003 geschlagen von Michael Tschuggnall, setzte sich zu einem landesweiten Höhenflug an. Ihre Debütsingle „Ich lebe“ schaffte es wenig verwundelich auf Platz 1 der Austrian Charts. In einer leicht geänderten Textversion, erreichte sie auch Platz 4 in Deutschland.

Lyrics: