Wertung:
87%

Wenn Musiker, Bands oder Projekte nach Jahren wieder auf der Bildfläche erscheinen, dann wird einem mal ganz warm ums Herz. Man fragt sich zunächst, wie sich die „Vermissten“ entwickelt haben. Machen sie noch die selbe Musikß Pflegen sie noch den selben Stil?

Wenige davon bleiben ihrem ursprünglichen Stil treu, entwickeln sich weiter und gewinnen so eventuell neue Fans, verlieren im Gegenzug auch wieder welche. Selten, dass jemand nach einer Schaffenspause zurückkommt und die gleiche Linie fährt wie zuvor. Bei Groove Coverage ist das der Fall. Die Ingolstädter hören sich noch immer wie sie selbst an und stellen sich damit gewollt oder ungewollt, gegen den Zeitgeist des Trap und Downbeat-Tsuamis, der sich im Dancebereich epidemisch ausgebreitet hat.

Überrascht von der Veröffentlichung von „Wake-Up“ in freudiger Erwartung auf mehr davon.


www.facebook.com/groovecoverage
Video produced by: suprime:pictures

special thx to: https://www.facebook.com/thenightproductions